Willkommen im Kleinen Bücherforum von Literaturschock.de

Das Forum durch Buchkäufe bei Amazon unterstützen:

[ zurück zum Forum ] [ Altes Forenarchiv (coming soon) ] [ log in | registrieren ]

Der Winter wehrt sich zur FREITAGSFRAGE (Bücher)

verfasst von Marmotte(R), 17.03.2018, 20:28

Hallo Tôrgîn,

>Aufwand ist es vor allem, das ganze Papier zusammenzusammeln :lookaround:
Abgeben ist leichter. Theoretisch kann ich das ganze Material in einem verschlossenen Umschlag zusammen mit dem Antrag an die Krankenkasse bei dieser abgeben und die leiten es dann weiter. Allerdings gibt es für meinen Geschmack zu viele Berichte von Sachbearbeitern bei Krankenkassen, die diese Umschläge mit den Unterlagen für den MDK, die nur dieser öffnen darf, dann doch mal interessiert selbst aufmachen. Ich will meiner Sachbearbeiterin da gar nichts unterstellen, aber man muß ja keine Gelegenheiten schaffen, wenn man es vermeiden kann. Und da der zuständige MDK in der Nachbarstadt direkt am Hauptbahnhof ansässig ist, werde ich meine Unterlagen dort persönlich abgeben und mir in dem Zuge auch direkt bescheinigen lassen, was sich in dem Umschlag befunden hat. Es werden nämlich gerne noch mal Unterlagen nachgefordert, die angeblich nicht dabei waren, was dann die Frist quasi neu starten läßt, weil der Nachweis schwierig ist, daß man sie schon mitgeschickt hatte. Und veralbern kann ich mich alleine, dafür brauche ich keine Hilfe.


Ja, kenne ich auch ...
Immer schön, wenn man selbst ein Päckchen packt (samt Inhaltsverzeichnis) und dann fehlen am anderen Ende Teile daraus und es wird behauptet, die seien nie angekommen. Ja, ne, is' klar ...
Ist inzwischen etwas leichter geworden, weil wir vieles nur noch elektronisch verschicken und dann schicke ich einfach die Mail noch mal.
Aber das ist bei Dir keine Option?
Und es ist auch kein Problem, wenn Du bei Deinem Plan die Krankenkasse praktisch übergehst? Klar, MDK, ... aber ...

>Informationen und Kontakte bekommt man heute auf jeden Fall leichter. Aber der Zeit- und Kostenaufwand, um in irgendwelche Kliniken am anderen Ende der Republik für OP-Vorgespräche zu fahren, der bleibt leider wirklich.

Ist wahrscheinlich auch nichts, was man jeder x-beliebigen Feld-Wald- und-Wiesenklinik überlassen möchte ... ich vermute, da gibt es Spezialisten?
Wo hast Du Dir Deine Informationen dafür geholt?

>Warum sollte man auch auf so etwas kommen, wenn man davon nicht persönlich betroffen ist?

War auch keine Entschuldigung, sondern einfach nur eine Feststellung ;-)

>Ich wundere mich ja selbst noch über vielen in diesem Zusammenhang. Aber ich denke einfach, darüber zu reden kann nicht schaden. Je mehr Leute über das ganze Drum und Dran Bescheid wissen, desto besser. Unwissenheit schafft schließlich immer die meisten Probleme ;-)

Das stimmt sicherlich, ja :-)

Liebe Grüße,
Marmotte


gesamter Thread:

23809 Postings in 1070 Threads, 64 registrierte User, 101 User online (0 reg., 101 Gäste)
Kleines Bücherforum | Kontakt
powered by my little forum