Willkommen im Kleinen B├╝cherforum von Literaturschock.de

Das Forum durch Buchk├Ąufe bei Amazon unterst├╝tzen:

[ zurŘck zum Forum ] [ Altes Forenarchiv (coming soon) ] [ log in | registrieren ]

Immer noch eklig zur MITTWOCHSFRAGE (BŘcher)

verfasst von Valentine(R) E-Mail, arse-ape-castle, 29.11.2017, 14:09

> Montag war's hier echt na├č, aber gestern und heute ist es eigentlich ganz sch├Ân, zwar kalt, aber trocken und sogar ein bi├čchen Sonne. Soll sich aber heute abend/morgen auch wieder ├Ąndern. Aber jammern w├Ąre da ein bi├čchen unfair, also la├č ich das mal ...

Sehr r├╝cksichtsvoll von Dir. Im Moment spitzt hier sogar auch mal die Sonne raus. Gestern war nach hoffnungsvollem Beginn echt trostlos.

> Einerseits ja gut, aber nur, wenn auch ein Ende in Sicht ist, soweit es Stress auf der Arbeit betrifft.

Auf der Arbeit geht's sogar zur Zeit, daf├╝r hab ich diese Woche privat st├Ąndig Termine und anderes Ged├Âns, um das ich mich k├╝mmern muss. Nichts Schlimmes, aber so geballt etwas nervig. Daf├╝r habe ich beschlossen, den Advent bis auf wenige Ausnahmen terminfrei zu halten.

> Das angek├╝ndigte Buch "Die lange Reise der Poppie Nongena" von Elsa Joubert. ├ťberzeugt mich nur m├Ą├čig. Ja, man bekommt schon ganz gut mit, wie willk├╝rlich das Apartheid-Regime die schwarze Bev├Âlkerung hin- und her verschoben hat, Familien auseinandergerissen etc, aber das ist mir ja alles auch nicht wirklich neu. Nun ist das Buch im Original 1978 erschienen, also nur zwei Jahre nach dem Aufstand von Soweto, und wohl auch recht schnell in alle m├Âglichen europ├Ąischen Sprachen ├╝bersetzt worden. Als Zeitdokument hatte es da sicher auch Berechtigung und war wichtig, aber heute? Es ist auch sprachlich recht schlicht, und Joubert konnte sich nicht f├╝r eine Erz├Ąhlperspektive entscheiden. Manchmal ist es Poppie in Ich-Form, manchmal einer ihrer Br├╝der in Ich-Form, manchmal ein Dritte-Person-Erz├Ąhler. Das nervt auch ein bi├čchen.

Oje, h├Ârt sich nicht so vielversprechend an. Perspektivenwechsel k├Ânnen ja auch gut gemacht sein, aber das hier klingt eher nicht danach.

> Hm, also das klingt wirklich nicht toll. Nur f├╝r kuriose Fakten ├╝ber Harris k├Ânnte man ja auch eine Anekdotensammlung schreiben, das w├Ąre dann bestimmt auch besser zu lesen :-D

Und vor allem schneller! Aber es liest sich relativ flott weg, von daher werde ich die letzten 150 Seiten auch noch ├╝berleben und dann eine sch├Âne Rezi schreiben :P

> Da ich ├╝berraschenderweise mit dem aktuellen Buch doch schon recht weit bin, habe ich dar├╝ber tats├Ąchlich schon nachgedacht. Es wird wohl Herbert Asbury "Die Gangs von New York" ├╝ber das New Yorker Bandenwesen von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Beginn der 1920er Jahre.

Cooles Thema! Hat das was mit dem gleichnamigen Film zu tun?

> Oha, na dann w├╝nsche ich doch viel Spa├č und gutes Durchhalteverm├Âgen!

Danke sehr! Einer der B├Ąnde war echt z├Ąh, aber inzwischen haben wir uns eingegroovt und am├╝sieren uns gut. Auch wenn ich in dieser schn├Âseligen Welt nicht um alles in der Welt leben wollte, liest es sich dar├╝ber doch sehr witzig.

> Warmes Q k├Ânnte schwierig werden. Die Queen-Charlotte-Inseln vor British Columbia kommen da wohl nicht in Frage. Aber vielleicht k├Ânnte sie nach Jeju-do fahren, die Insel war auch unter dem Namen Quelpart bekannt und liegt vor der S├╝dwestspitze S├╝dkoreas.

British Columbia ist um diese Zeit auch eher nicht so gem├╝tlich. Aber danke f├╝r den Quelpart-Tip, wieder was gelernt ... aber kein Wunder bei Dir Weltenbummlerei-Experten :)

Liebe Gr├╝├če
Valentine

---
To see a World in a Grain of Sand
And a Heaven in a Wild Flower,
Hold Infinity in the palm of your hand
And Eternity in an hour.
(William Blake: Auguries of Innocence)


gesamter Thread:

23309 Postings in 1044 Threads, 64 registrierte User, 81 User online (0 reg., 81 Gńste)
Kleines BŘcherforum | Kontakt
powered by my little forum